#12: “Frauenfragen”: Folge 12 mit Richard Lugner

Richard Lugner kannte ich bisher nur aus den Medien, und da konnte ich mir ein recht gutes Bild von dem ehemaligen Baumeister, Opernballkönig und Society-Löwen machen. Dieses Bild hatte viel mit seinen Frauen zu tun, denen er Tiernamen wie “Zebra”, “Katzi”, “Spatzi”,”Bambi” oder “Mausi” gab. Private Reibereien und generell sehr vieles, das andere eher unter Verschluss halten, hat Lugner in der Öffentlichkeit ausgetragen.

Ich gebe zu, ich ging also nicht ganz vorurteilsfrei in unser “Frauenfragen”-Gespräch. Aber es interessiert mich, was ein Mann, der mein Großvater sein könnte und beim Thema Gleichberechtigung bisher nicht unbedingt positiv aufgefallen ist, zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und sonstigen typischen Frauenfragen zu sagen hat. Ich wollte herausfinden, wie Richard Lugner, der in den Nachkriegsjahren aufgewachsen ist und dessen erste Ehefrau ihn noch um Erlaubnis bitten musste, als sie arbeiten gehen wollte, zu seinem Rollenverständnis gekommen ist und was ihn geprägt hat.

Zumindest eine Annäherung ist mir in der knappen Stunde, die ich im Büro des Einkaufszentrum-Betreibers gesessen bin, gelungen. In der 12. Ausgabe von “Frauenfragen” geht es also um operierte Brüste, Prostatakrebs und wie sich dieser auf die Männlichkeit auswirkt. Und ich lerne, dass man die Aussage “Männer und Frauen sind von Natur aus verschieden” in unendlichen Varianten widergeben kann.

FRAUENFRAGEN STELLT VOR:

Richard Lugner ist 88 Jahre alt. Eher klein von der Statur und mit recht markanten Tränensäcken, die fast schon so etwas wie ein Markenzeichen sind. Durch sein verschmitztes Lächeln hat er, trotz fortgeschrittenen Alters, eine gewisse jugendliche Ausstrahlung. Der gebürtige Wiener hat zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe, eine außereheliche Tochter sowie eine Tochter aus vierter Ehe mit Christina „Mausi“ Lugner. Er war insgesamt fünf Mal verheiratet. Lugner wurde als Baumeister bekannt, ist erfolgreicher Unternehmer, Opernballkönig und Reality-TV-Star und kandidierte zwei Mal für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code