#35: „Frauenfragen“: Folge 35 mit Omar Sarsam

Dass die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf mein Steckenpferd ist und ich dabei einiges an lebensnaher Expertise mitbringe, haben geneigte Podcast-Hörer*innen sicher schon mitbekommen. Mein heutiger „Frauenfragen“-Gast, der Kinderchirurg und Kabarettist Omar Sarsam, kann zu der Thematik aber auch einiges beitragen. Immerhin ist er Vater zweier noch schulpflichtiger Kinder und war zweimal in Karenz. Seine Erfahrungen verarbeitet er übrigens auch in seinem neuen Kabarettprogramm „Sonderklasse“, das ich hiermit aus tiefster Überzeugung empfehlen möchte. Denn dabei lernt man ganz nebenbei nicht nur einiges über Gleichberechtigung und dem Umgang mit Fremden, sondern erlebt auch, wie leichtfüßig eine geschlechtergerechte Sprache mit Humor kombiniert werden kann. Von „Störung des Sprachflusses“ oder „Vergewaltigung der Sprache“, wie es oft heißt, keine Spur.

Sarsam und mein Zusammentreffen bei Prosecco und „Frauenglück“-Tee musste übrigens aufgrund einer Vereinbarkeitsproblematik mehrmals verschoben werden. Zuerst waren meine Kinder krank, dann seine. Als wir uns schlussendlich in seiner Praxis am Stadtrand von Wien treffen, haben wir einiges zu besprechen. Ich erfahre, warum es für den 42-Jährigen gar nicht so einfach war in Karenz zu gehen, warum er keine Ahnung hat, was „Mom-Jeans“ sind und warum er glaubt, dass das mit der Gleichberechtigung doch etwas schneller voranschreiten wird, als so manche Prognosen voraussagen. Ein aktueller UN-Bericht etwa spricht von rund 300 Jahren. „Das glaube ich nicht“, sagt Sarsam bestimmt und, dass er dazu beitragen möchte, dass es doch ein bisschen schneller geht. Was der Kabarettist sonst noch zu sagen hat, und was genau er davon ernst meint und was nicht, kann man in der 35. Folge von „Frauenfragen“ nachhören.

FRAUENFRAGEN STELLT VOR:

Omar Sarsam ist 42 Jahre alt, hat dunkle, lockige Haare und eine recht durchschnittliche Figur. Er trägt gerne Hemden mit auffälligem Blumenmuster und seine Lippen umspielt stets ein freundliches Lächeln. Sein sonniges Gemüt hilft ihm sowohl in seinem Job als Kinderchirurg, als auch als Kabarettist. 2021 ist sein drittes Soloprogramm „Sonderklasse“ erschienen, mit dem er derzeit durch die Lande tourt. Immer wieder ist er auch in der ORF-Ratesendung „Was gibts Neues“ zu Gast und moderiert die Puls4-Comedy-Sendung „Comedy Grenzgänger“, in der er Komiker mit Migrationshintergrund vor den Vorhang holt. Der gebürtige Wiener ist mit einer erfolgreichen Logopädin verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 11 und 6 Jahren.

„Frauenfragen – Der Podcast mit Mari Lang“ ist unabhängig. Damit das weiterhin so bleiben kann, bitte ich dich um eine kleine finanzielle Unterstützung. Denn auch qualitativ hochwertige Arbeit im Netz sollte ihren Wert haben. Und feministische sowieso!

Unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 + 8 =