#32: „Frauenfragen“: Folge 32 mit Dominik Wlazny alias Marco Pogo

Er kandidiert bei der Bundespräsidentenwahl 2022 und polarisiert wie kaum ein anderer. Nicht wegen seiner politischen Einstellungen, sondern vor allem wegen seines Aussehens und seiner direkten Art: Dominik Wlazny alias Marco Pogo. Der Musiker und studierte Mediziner gründete 2015 die „Bierpartei“, die derzeit mit elf Mandaten in den Wiener Bezirken vertreten ist. Am 9. Oktober 2022 möchte Wlazny in die Hofburg einziehen. Grund genug den Punk-Rocker mal auf seine Haltung zu feministischen Themen abzuklopfen und ihn mit klassischen „rote Teppich“-Fragen zu konfrontieren.

In einem großen Büro bei „Pogo’s Empire“, von wo aus Wlazny alias Pogo seine weltlichen und geistigen Geschäfte führt (er betreibt auch ein Musiklabel und verkauft Bier), sitzen wir an einem modernen Schreibtisch und plaudern bei einer Dose Prosecco über die wirklich wichtigen Themen unserer Zeit: Ich erfahre warum der gebürtige Wiener täglich seine Haare glättet, nur schwarze Socken trägt, und warum er fast einmal als Katze geschminkt auf die Bühne gegangen wäre. Schon nach wenigen Minuten ruft Wlazny alias Pogo laut nach „Gott“, greift zum „Frauenfragen“-Joker und sagt: „Mein Privatleben ist Privatleben, und ich bitte Sie das zu respektieren“. Wer hätte das gedacht?!

Auch wenn ich keine klaren Antworten zu einer möglichen Partnerschaft, Kinder oder dergleichen bekomme, erfahre ich sehr viel über Dominik Wlaznys Einstellung zur Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen – etwa, dass der Papamonat cool ist, warum Frauenquoten in Politik und Wirtschaft wichtig sind und warum er sich öffentlich als Feminist bezeichnet.

FRAUENFRAGEN STELLT VOR:

Dominik Wlazny alias Marco Pogo ist 35 Jahre alt und optisch eher so der klassische Punk-Rock-Typ: Meist schwarz gekleidet, Nasenring, Tattoos und schulterlange Haare. Ob er in einer Beziehung lebt, verheiratet ist und Kinder hat, ist bisher öffentlich nicht bekannt. Wlazny hat Medizin studiert und eine zeitlang als Arzt im Spital gearbeitet. Er ist erfolgreicher Sänger und Gitarrist der Punk-Rock-Band „Turbobier“, die bereits zwei Mal mit dem Amadeus Award, dem wichtigsten heimischen Musikpreis, ausgezeichnet wurde. Mit „Pogo’s Empire“ betreibt er eine Plattenfirma, eine Agentur und einen Shop und verkauft dort u.a. Bier. Seit 2015 ist Wlazny Gründer und Chef der „Bierpartei“ in Österreich, die seit der Landtags- und Gemeinderatswahl 2020 in elf Bezirksvertretungen zu finden ist. In Simmering ist der 35-Jährige selbst Bezirksvertreter und im Herbst 2022 kandidiert er bei der Bundespräsidentenwahl.

„Frauenfragen – Der Podcast mit Mari Lang“ ist unabhängig. Damit das weiterhin so bleiben kann, bitte ich dich um eine kleine finanzielle Unterstützung. Denn auch qualitativ hochwertige Arbeit im Netz sollte ihren Wert haben. Und feministische sowieso!

Unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 − 4 =