#23: „Frauenfragen“: Folge 23 mit Faris Rahoma

Als ich den Schauspieler und Fernsehmacher Faris Rahoma kennenlernte, habe ich gestrahlt wie die Sonne oder eher wie ein vertrockneter Christbaum nach Weihnachten, den man noch nicht zum Mistplatz bringen will, weil die Kerzerl so schön leuchten. Ich hatte den berühmten Schwangerschaftsglow! Zumindest hat den die Außenwelt an mir wahrgenommen. Ich selbst konnte im Spiegel nur ein grantiges Walross auf zwei Beinen entdecken. Kurz vor der Geburt meiner ersten Tochter habe ich also beim ORF-Servicemagazin „Konkret“ gearbeitet, wo auch Faris Rahoma damals beschäftigt war. Ich habe selbstgebackene Muffins mitgebracht und Rahoma hat mich mit Infos zum Thema Elternschaft gefüttert. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, und so verwundert es nicht, dass die 23. Folge von „Frauenfragen“ sehr amikal ausfällt. Es wird viel gelacht und energisch diskutiert.

Zwei alte Bekannte treffen sich und reden über diverse Hürden im Leben mit Kindern, warum Psychotherapie sinnvoll sein kann und ob Feminismus und der klassische Paartanz zusammenpassen. Denn Faris Rahoma war erfolgreicher Promi-Tänzer der 14. Staffel der ORF-Sendung „Dancing Stars“. Seit Jahrhunderten steht im Gesellschaftstanz festgeschrieben: „Der Mann führt, die Frau folgt“. Wir lernen tanzen und dabei auch, wie wir als Mann und Frau zu sein haben. Aber, wie problematisch ist es, wenn alte Rollenbilder und Geschlechterstereotype über Jahrhunderte unreflektiert weitergegeben werden? Wenn sich unzählige Menschen vor den Fernsehbildschirmen daran erfreuen, dass Frauen in kurzen Kleidern und viel Glitzer objektifiziert über das Tanzparkett drehen bzw. gedreht werden? Wenn es auch im 21. Jahrhundert immer noch eigenartig anmutet, dass gleichgeschlechtliche Paare Walzer oder Salsa tanzen? Versuche einer Antwort auf diese und viele weitere Fragen, gibt’s in der 23. Ausgabe von „Frauenfragen“.

In diesem großartigen Ted-Talk führen drei Tänzer*innen genderneutralen Paartanz vor und zeigen, dass festgefahrene Geschlechtersterotype sehr oft den Blick auf Neues und vor allem viel Schönes versperren. Mehr dazu gibt’s auch hier.

FRAUENFRAGEN STELLT VOR:

Faris Rahoma ist 46 Jahre alt und schaut nicht nur wahnsinnig gut aus, sondern ist auch sehr sympathisch – so der nette Typ von nebenan, mit dem man gern mal einen Kaffee trinken geht. Er lebt in einer festen Beziehung und hat einen 15-jährigen Sohn. Der Steirogypter, wie sich der Steirer mit ägyptischen Wurzeln selbst beschreibt, ist Schauspieler und vor allem aus der Erfolgskomödie „Die Migrantigen“ oder der ORF-Serie „Die Vorstadtweiber“ bekannt. In Ägypten ist er ein gefeierter Star und wird von Fans sogar bis auf die Toilette verfolgt. Rahoma hat in der 14. Staffel der ORF-Tanzshow „Dancing Stars“ mitgetanzt und ist Redakteur beim Fernsehen.

„Frauenfragen – Der Podcast mit Mari Lang“ ist unabhängig. Damit das weiterhin so bleiben kann, bitte ich dich um eine kleine finanzielle Unterstützung. Denn auch qualitativ hochwertige Arbeit im Netz sollte ihren Wert haben. Und feministische sowieso!

Unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 + drei =