#20: “Frauenfragen”: Folge 20 mit Thomas Brezina

Die ähnliche Blazer-Auswahl war übrigens nicht abgesprochen.
Was die fotogene Pose betrifft, hat mir Instagram-Star Thomas Brezina definitiv was voraus. Für die dritte “Frauenfragen”-Staffel werde ich jedenfalls schon mal üben: Bauch rein, Hände in die Hüften! 😉

Zum Abschluss der 2. Staffel von “Frauenfragen” möchte ich mir das Thema Gleichberechtigung noch einmal von einer andere Seite anschauen. Und zwar aus der Lebensrealität eines schwulen Mannes. Wie ist es, wenn man mit jemandem zusammen ist, der das gleiche Geschlecht hat und dessen Lebensrealität dadurch vielleicht näher an meiner eigenen ist?  Wie funktioniert das dann mit der Gleichberechtigung?

Thomas Brezina, Österreichs erfolgreichster Kinderbuchautor, hat mich zu sich eingeladen, und mit mir, umgeben von Tom Turbo, dem ABC-Bären und anderen bekannten Figuren aus seinen TV-Sendungen , über Feminismus, seinen Kleiderstil und Geschlechterklischees in Kinderbüchern gesprochen. Außerdem habe ich ihn gefragt, ob sein Ehemann manchmal das Gefühl hat in seinem Schatten zu stehen und was er in Sachen Gleichberechtigung tun würde, wenn er Präsident der Welt wäre.

FRAUENFRAGEN STELLT VOR:

Thomas Brezina ist 58 Jahre alt und sieht, seit er sich die Haare nicht mehr färbt, auch so aus. Sein jugendliches Image hat er sich dennoch erhalten und bringt es durch seine farbenfrohe Kleidung auch gerne zum Ausdruck. Seit 2016 ist der gebürtige Wiener mit einem Maler verheiratet, mit dem er keine Kinder, aber einen Hund hat. Auf Social Media lässt er seine Fans immer wieder an seinem Privatleben teilhaben . 1990 hatte er mit der “Knickerbocker-Bande” seinen großen Durchbruch als Kinder- und Jugendbuchautor. Seit 2008 ist er für das Kinderfernsehen des ORF verantwortlich. Mit mehr als 550 geschriebenen Büchern, von denen einige in über 35 Sprachen übersetzt wurden, zählt er zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautoren.

2 Antworten auf „#20: “Frauenfragen”: Folge 20 mit Thomas Brezina“

  1. Sehr geehrte Frau Lang. I h habe nun bereits mehrmals von Ihrem Podcast gehört (erstmals in Wien heute bei Patrick Budgen, danach bei Barbara Karlich) und mir deshalb heute erstmals eine ihrer Folgen angehört. Kann man auch als Normalsterblicher von Ihnen interviewt werden, oder wäre das zu uninteressant?

    Liebe Grüße
    Dominik

    1. Hallo!
      Danke für die Rückmeldung. Derzeit kann ich das noch nicht sagen, da das bisherige Konzept wirklich nur Männer abgedeckt hat, die in der Öffentlichkeit stehen und auch gewohnt sind Interviews zu geben. Ich denke aber über eine Adaption nach.
      Liebe Grüße
      Mari Lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code