MEIN FEMINISMUS

Mein Feminismus ist weiß, hat studiert und wohnt in der Mittelschicht. Er ist urban, finanziell unabhängig und Mutter zweier Mädchen. Mein Feminismus trägt lieber Turnschuhe als High Heels und mag knallige Farben. Er findet roten Lippenstift cool, schminkt sich generell aber nicht so gern. Mein Feminismus zettelt oft Diskussionen an und lernt dazu. Er ist offen für andere Lebensrealitäten, tut sich manchmal aber mit Extremen schwer. Mein Feminismus ist hin und wieder naiv und dann wieder sehr unbeugsam. Er liebt Popmusik genauso wie alternative Elektromucke und findet Miniröcke unpraktisch. Mein Feminismus würde sich manchmal gerne die Achselhaare wachsen lassen, geniert sich dann aber doch dafür. Er liebt es Zeit mit der Familie zu verbringen und zieht Büro- der Hausarbeit vor. Mein Feminismus nimmt sich selbst nicht so ernst, kann aber auch ganz schön arg Vorwürfe machen. Er schläft gerne lang und trinkt lieber Prosecco als Bier. Mein Feminismus mag den Weltfrauentag und findet es toll sich an alle Kämpfer*innen für die gute Sache zu erinnern.

Im Grunde ist das alles aber völlig egal. Denn das Einzige, was zählt ist, dass mein Feminismus Gleichberechtigung will, und zwar für alle Menschen, und dass er es sich zum Ziel gesetzt hat dafür einzutreten – nicht nur am Internationalen Frauentag!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code